Waldorfschule Esslingen


Die im Jahre 1978 gegründete Waldorfschule Esslingen steht allen Kindern, unabhängig von Konfession und Nationalität, offen. Als anerkannte Schule in freier Trägerschaft bietet die Waldorfschule Esslingen staatliche Abschlüsse, wie Haupt- und Realschulabschluss, Fachabitur sowie das Abitur an.

Die Ausgangslage

Effektives Lernen und Lehren wird auch maßgeblich durch die räumlichen Rahmenbedingungen beeinflusst. Richtiges Licht am richtigen Ort ist einer dieser Bedingungen und trägt wesentlich zu einem gesunden und motivierenden Lernumfeld bei.


Um ideale Voraussetzungen für die Schule zu schaffen, beschlossen die Entscheidungsträger der Waldorfschule Esslingen eine umfassende Umrüstung der Beleuchtungsanlagen im Schulgebäude.


Neben der Schaffung eines besseren Wohlfühl- und Lernklimas waren auch die Reduktion des Stromverbrauchs, des CO2-Ausstoßes und die Reduktion der Aufwendungen für Wartung wichtige Ziele im diesem Projekt.


Bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter war für die Waldorfschule Esslingen die kompetente Beratung, eine professionelle Lichtplanung sowie die Installation unter Berücksichtigung der biologischen Lichtwirkung und der geltenden Normen wichtig.

Die Lösung

Zur optimalen Lösung der Sehaufgaben in den einzelnen Räumen wurden die vorhandenen Leuchten erfasst, kategorisiert und die Lichtsituation genauestens analysiert. Basierend auf diesen Ergebnissen wurde gemeinsam mit den Pädagogen und Verantwortlichen der Schule ein umfassendes Konzept für die Schule entwickelt.


omoa überzeugte mit einem ganzheitlichen Beleuchtungskonzept, das sowohl die Analyse der aktuellen Beleuchtungssituation sowie die Planung und Ausführung der Neuinstallation enthielt. Über diese Ziele hinaus konnte omoa auch die maximalen Fördermöglichkeiten zum Vorteil der Schule unterstützend erwirken.


Nach sorgfältiger Planung wurden in den Fachräumen Chemie, Physik, Handarbeit, Plastizieren u.a. für den Nutzungszweck passende Leuchten installiert. In den Klassenzimmern wurden omoa Rundpanele installiert, die sowohl zum Boden als auch zur Decke abstrahlen und dem Raum eine neue Dimension geben, ergänzt durch die asymmetrischen blendfreien Tafelstrahler. Durch die Kombination aus beiden Leuchten konnte eine homogene Beleuchtungssituation geschaffen werden, die die besten Voraussetzungen für ein optimales Sehen und Raumklima bieten.


Die Installation der neuen Beleuchtungsanlage erfolgte primär in der Ferienzeit und am Wochenende. So wurde der normale Schulbetrieb nicht beeinträchtigt und Unterrichtsausfälle vermieden. Als Elektromeisterbetrieb konnten durch die Experten von omoa gleichzeitig kleinere Anpassungen der Elektroinstallation erledigt werden.


Bei der Umrüstung der Beleuchtungsanlagen des Schulgebäudes wurden mehr als 700 Leuchten verbaut.

Fazit

„In allen Phasen des Projekts waren die Spezialisten von omoa kompetente Ansprechpartner. Sowohl bei der Qualität der Produkte, als auch bei der Ausführung der Arbeiten und beim erzielten Ergebnis sind wir hochzufrieden – noch dazu da die veranschlagten Kosten im vorab fixierten Rahmen blieben“

 

– so Geschäftsführer Harald Klingler.