LED Pflanzenbeleuchtung

LEDs sind nicht nur umweltfreundlicher sondern steigern auch den Ertrag und die Energieeffizienz Ihrer Pflanzenzucht!  Jetzt informieren! ✉ licht@omoa.de (Bild: © 68photo - Fotolia)

LED Pflanzenlicht gewinnt in der professionellen Pflanzenzucht immer mehr an Bedeutung. LEDs in der Pflanzenbeleuchtung sind nicht nur ertragreicher als herkömmliche Leuchtmittel, sondern außerdem anpassungsfähiger, energieeffizienter und umweltfreundlicher.

 

Vorteile der Pflanzenbeleuchtung mit LED

LED Pflanzenbeleuchtung zeichnet sich im Gegensatz zu herkömmlichen Leuchten durch doppelt so hohe Erträge und eine Energieersparnis von bis zu 80% aus. Auch wird bei der Herstellung von LED Beleuchtung meist auf Quecksilber und andere giftige Stoffe verzichtet.

 

Mit LED Pflanzenlicht erhält die Pflanze so viel Licht wie nötig. Das heißt; maximale und ideale Lichtausbeute bei einer Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden und einer kurzen Amortisationszeit der LED Beleuchtung. 

 

 

Aufbau von LED Pflanzenleuchten

Bei LED Pflanzenbeleuchtung werden meist rote und blaue LEDs verwendet. Auf diese Weise wird das photosynthetische Spektrum einer Pflanze optimal abgedeckt, sodass diese mit der Bildung von Nährstoffen beginnen kann.

 

Bei hohen Rotlichtanteilen wird die Frucht und die Blüte während bei hohen Blaulichtanteilen das Wachstum der Pflanze gefördert wird. Zur Simulation von Tageslichts werden außerdem weiße LEDs eingesetzt. Per Lichtsteuerung können die Farbanteile der LED Pflanzenbeleuchtung auf die erforderlichen Bedürfnisse bspw. während der Aussaatzeit oder der Wachstumsphase angepasst werden.

 

 

Anwendung von LED Pflanzenlicht

  • Für Schattengewächse oder Halbschattengewächse genügt oft schon eine LED Pflanzenleuchte mit niedriger Wattzahl. 
  • Benötigt eine Pflanze einen sonnigen Standort, wird eine hohe Lichtausbeute, ein 8 Band Lichtspektrum, ein großer Abstrahlwinkel und ein intensiv wirkendes Licht benötigt.
  • Sollen mehrere Pflanzen gleichzeitig und mit hoher Effizienz beleuchtet werden, wird ein 8-12 Band LED Lichtspektrum und eine hohe Beleuchtungsstärke empfohlen. 

 

LEDs oder herkömmliche Beleuchtung?

Durch ihre hohe Lebensdauer von >50.000 Stunden, ihren geringen Stromverbrauch und ihren hohen Ertragsreichtum bilden LED Pflanzenleuchten eine effiziente Alternativen zu herkömmlichen Pflanzenleuchten. 

 

Sie benötigen mehr Informationen? Kontaktieren Sie uns jetzt!

 

Kennzahlen der LED Pflanzenbeleuchtung

PAR

Was Lumen im Human Centric Lighting ist, ist PAR (engl.: Photosynthetical Active Radiation) in der Pflanzenbeleuchtung. PAR beschreibt den Lichtwellenbereich zwischen 400-700nm, den Pflanzen für die Photosynthese (sprich ihr Wachstum) nutzen. PAR wird in PPF und PPFD gemessen.

 

PPF

PPF (engl.: Photosynthetic Photon Flux) wieviele Photonen eine Lichtquelle pro Sekunde erzeugt, die zur Photosynthese einer Pflanze beitragen. PPF wird in µmol/s (mikromol pro Sekunde) ausgedrückt. ´Dieser Wert summiert den gesamten Lichtstrom und ist für die Berechnung der Gesamteffizienz, nicht aber für das Wachstum der Pflanzen relevant.

 

PPFD

Um herauszufinden, wie viele der von der Leuchte erzeugten Photonen tatsächlich auf das Pflanzenbeet auftreffen, wird PPFD (engl.: Photosynthetic Photon Flux Density) benötigt. In µmol/m²/s (Mikromol pro Quadratmeter pro Sekunde) wird die durchschnittliche Lichtintensität auf der gesamten Bepflanzungsfläche angegeben. PPFD ist damit der wichtigste Wert für Pflanzenzüchter.

 

Relative Quanteneffizienz

Bei PPF und PPFD werden keine Angaben über die relativen Intensitäten der spezifischen Wellenlängen gemacht. Ob die Pflanze optimale Photosynthese betreiben kann, ist bei diesen Kennzahlen nicht nachzuvollziehen. Mit der McCree Kurve / Quanteneffizienzkurve wird der qualitative und quantitative Einfluss von Photonen auf das Pflanzenwachstum gemessen. Diese Kurve zeigt, dass orange und rote Photonen in 25% mehr Wachstum resultieren, als blaue Photonen.

 

Beispiel: Eine Messung des PPFD Werts mit gro´ßteils blauem Licht ergäbe zwar gute PAR Werte, das Pflanzenwachstum wäre aber gegenüber der Beleuchtung mit warmem Licht rückständig.

 

Farbspektrum

Das Lichtspektrum ist ein entscheidender Punkt für die Auswahl der richtigen Leuchte.

Ideal sind 8-12 Bänder.

 

Watt

Wenn eine Pflanze mehr Licht benötigt oder mehrere Pflanzen beleuchtet werden sollen, sollte eine höhere Wattzahl gewählt werden.  Ideal für die Pflanzenbeleuchtung mit LED sind 3W oder besser noch 5W Dioden.

 

Kühlung

Bei LEDs mit hohen Wattagen entsteht eine geringe Abwärme. Reicht die natürliche Kühlung nicht aus, werden Lüfter in die Leuchten integriert. Dies sorgt für eine höhere Lebensdauer und verhindert das Verbrennen der Pflanzen.

 

Abstrahlwinkel

Ein großer Abstrahlwinkel ist für die Beleuchtung mehrerer Pflanzen empfehlenswert. Auf diese Weise werden auch die außen wachsenden Pflanzen gleichmäßig beleuchtet.

 

Schutzklasse / Schutzart

Bei LED Leuchten (vor allem in feuchten Gewächshäusern) sollte immer auf die passende Schutzklasse bzw. Schutzart geachtet werden. 

 

Gütesiegel für Leuchten

Prüfsiegel wie CE oder ENEC dienen zur Gewährleistung der Sicherheit von Leuchten.


Jetzt Beleuchtung durch LED ersetzen!

Unsere Lichtexperten stellen Ihnen gerne ein auf Ihre Bedürfnisse angepasstes Angebot zusammen! Sie erreichen uns unter der Nummer 07433 9974004 oder unter der E-Mail-Adresse licht@omoa.de.