· 

Lebensdauer von LEDs

Jedes Leuchtmittel hat eine andere Lebensdauer. Inwiefern unterscheidet sich die LED in diesem Punkt von der klassischen Glühbirne? (© Ingo Bartussek / Fotolia)

Die Angabe der Lebensdauer einer LED stiftet immer wieder Verwirrung. In den Datenblättern der Hersteller sind die genauen Bezugsgrößen angegeben auf die sich alle Angaben zur Lebensdauer beziehen. Überwiegend bezieht sich die Angabe der Lebensdauer auf den Zeitpunkt an dem der Lichtstrom auf 70% abgesunken ist.

 

Grund dafür ist, dass ab diesen 30% Verlust das menschliche Auge eine Veränderung der Leuchtkraft bemerkt. In der Regel ist also bei einer Lebensdauer von 25.000 Stunden, der Lichtstrom auf 70% gesunken und die LED sollte gewechselt werden.

 

Vergleicht man konventionelle Technologien wie die Glühbirne mit 1.000 Stunden oder die Energiesparlampe mit 4.000 bis 10.000 Stunden, „lebt“ eine LED also bis zu 25 Mal länger als die Glühbirne und bis zu fünf Mal länger als eine Energiesparlampe. Ein entscheidender Vorteil für die LED bei der Berechnung der Amortisation. 


Passend zum Thema: Lichttechnische Begrifflichkeiten

Wir freuen uns immer über Ihre Fragen und Anregungen! Kontaktieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 07433 9974004 oder per E-Mail unter licht@omoa.de.