· 

Gefahren schlechter Beleuchtung

Gefahren schlechter Beleuchtung - Bild: © Alena Ozerova / Fotolia

Schlechte Beleuchtung kann zu Kopfschmerzen, Augenflimmern und tränenden oder brennenden Augen führen. Treten derartige Beschwerden auf, sollte überprüft werden, ob die vorhandene Lichtsituation den vorgeschriebenen Anforderungen im Beleuchtungsbereich tatsächlich entspricht. Doch welche Indikatoren für schlechte Beleuchtung gibt es?

 

Optische Täuschungen

Optische Täuschungen die durch Flimmern hervorgerufen werden, sind oft kaum sichtbar, beeinflussen jedoch die Wahrnehmung. Eine weitere Gefahr stellen Stroboskopeffekte dar, die optische Täuschungen verursachen, indem sie die Wahrnehmung rotierender oder sich hin- und herbewegender Maschinenteile verändern. 

 

Blendungen oder Schatten

In Büro-, Produktions- und Lagerflächen steigert schlechte Beleuchtung die Unfallrisiken. Durch Schatten oder grell blendende Leuchten werden Gegenstände, Stufen und ähnliches nicht rechtzeitig erkannt und die Verletzungsgefahr gesteigert. 

 

Notbeleuchtung ist neben der Standardbeleuchtung in vielen Bereichen essentiell.  Im Notfall können so Arbeiten an Maschinen zu Ende gebracht werden, ohne die Mitarbeiter einer Verletzungsgefahr auszusetzen. 

 

Fazit

Gefahrensituationen machen die optimale Erfüllung der vorherrschenden Lichtaufgaben noch wichtiger. Kontaktieren Sie uns jetzt und lassen Sie sich unverbindlich beraten, um Unfällen in Ihrem Betrieb mit einer durchdachten Beleuchtungslösung vorzubeugen.

 

Gründe warum eine Umrüstung auf LED sinnvoll ist


Sie benötigen noch mehr Informationen`? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme!